Berichte rund um den Schützenverein Haslach
2013

 

Spannender Wettkampf beim Königsschießen zum Jahresauftakt

Sportlerehrung der Stadt Haslach

Resümee und Ausblick der Haslacher Schützen auf der Jahreshauptversammlung

Kreisjahrshauptversammlung 2013

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften 2013 - Bildergalerie

Landesschützentag 2013 in Konstanz

Bilder vom Altdorfer Böllertreffen 2013

Landesmeisterschaften 2013

Adolf Müller 6. beim 14. GP WTS Wehr

Sommerferienspaß beim Schützenverein Haslach

Viele Rekorde beim Jedermannschießen 2013

Erfolgreiches Gastspiel beim Pokal- und Prinzenschießen

Festliche Siegerehrung nach Kreiskönig- und Pokalschießen beim Schützenkreis Kinzigtal

 

Offenburger Tageblatt 11.01.2013

Krone für Hildegard Staiger und Markus Brack

Spannender Wettkampf beim Königsschießen des Schützenvereins Haslach zum Jahresauftakt

Hildegard Staiger und Markus Brack sind das neue Königspaar beim Schützenverein Haslach. Wie immer war das Königsschießen der gelungene Start ins neue Jahr.

Haslach (red/pag). Auch in diesem Jahr hatten sich die Referenten der einzelnen Disziplinen im Schützenverein wieder neue spannende Wettkämpfe fürs Königsschießen ausgedacht. So wurde mit dem Luftgewehr neben klassischen Zielscheiben diesmal auch auf Fallscheiben geschossen. Auch das Abräumen von Tonröhrehen mit der Luftpistole erwies sich als besonders knifflige Aufgabe.

Den Parcours am besten gemeistert hatte in diesem Jahr die neue Schützenkönigin Hildegard Staiger, dicht gefolgt von Michaela Schwarz (erste Prinzessin). Den dritten Pokal sicherte sich Ruth Kautzmann-Kübel als zweite Prinzessin.

Bei den Herren war im spannenden Wettstreit um die Königskette am Ende ein Wimpernschlag ausschlaggebend. Nach Auswertung aller Disziplinen waren die beiden Erstplatzierten komplett punkt-und  ringgleich, womit die Ausmessung des besten Schusses über den Sieg entschied. Hier hatte Markus Schwarz denkbar knapp das Nachsehen und wurde erster Ritter. Die Kette ging an den neuen König Markus Brack. Zweiter Ritter wurde der Vorjahressieger Josef Klausmann.

Vereinsmeister belohnt

Nach dem gemeinsamen Essen wurde das Königspaar nebst Gefolge proklamiert. Eine Sonderauszeichnung erhielt Cirillo Negrini für den besten Schuss beim Kreiskönigsschießen. Anschließend wurden auch die Erstplatzierten der eben abgeschlossenen Vereinsmeisterschaften mit Pokalen belohnt.

Unter Leitung der Bereichsreferenten Adolf Müller, Christoph Gutzeit, Frank Metzger und Markus Schwarz hatten sich die Schützen bei rekordverdächtiger Beteiligung (177 Einzelstarts) in den unterschiedlichsten Disziplinen gemessen. Alle Disziplinen wurden wieder altersklassenübergreifend gewertet. Die komplette Ergebnisliste aller Disziplinen ist auf der Homepage des Schützenvereins Haslach nachzulesen.

DSC_7878_600

Meisterschützen (vorn von links): Josef Klausmann, Randolf Benzing, Martin Stähle, das neue Königspaar Markus Brack und Hildegard Staiger sowie Michaela Schwarz. Hinten von links Volker Hermann, Frank Metzger, Christoph Gutzeit, Frank Klausmann, Markus Schwarz, Erhard Neumaier, Cirillo Negrini und Reinhard Kube. Foto: Schützenverein Haslach

 

Erhard Neumaier 15.03.2013

Sportlerehrung der Stadt Haslach

Auch bei der diesjährigen Sportlerehrung wurden wieder Schützen aus unserer Mitte geehrt. Mit Judith Roth und Frank Metzger konnten sich zwei Schützen mit herausragenden Einzelleistungen bei den Landesmeisterschaften für die bronzene Medaille der Stadt empfehlen. Mit einem Pokal wurde die Meisterschaft der 2. Mannschaft Sportpistole belohnt.

17Schützen2_600

Frank Metzger (von links), Günter Jabbusch, Erhard Neumaier, Reinhard Kube, Karl-Heinz Schnaitter und Bürgermeister Heinz Winkler. Foto: Fred-Jürgen Becker

 

Danny Stahl 19.03.2013

„Resümee und Ausblick der Haslacher Schützen auf der Jahreshauptversammlung 2013“

Die Haslacher Schützen trafen sich im Schützenhaus/Bächlewald zur jährlichen Hauptversammlung.

Die Versammlung wurde durch Oberschützenmeister Erhard Neumeier eröffnet, die Vereinsmitglieder begrüßt und die Beschlussfähigkeit festgestellt. Mit einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht.

Anschließend erfolgten wie gewohnt die Berichte und Rechenschaften des Vorsitzenden, der Referenten, der Kassenwartin und der Kassenprüfer.

Erhard Neumeier begann in seinem Bericht mit wichtigen Rechtsgrundlagen und einem Bericht über die geplante Strukturreform. So ist angedacht, die derzeitigen Schützenkreise neu aufzuteilen. Auch die Haslacher Schützen könnten in naher Zukunft betroffen sein. Konkrete Modelle gäbe es bereits, Entscheidungen des Landesverbandes zur Neuaufteilung stehen aber noch aus. Begründet wird die geplante Reform vom Landesverband in vielerlei Hinsicht. Zum einen sollen die Wettkämpfe wieder zu mehr Wettbewerb untereinander führen, welches dem Interesse aller Schützen zu Gute käme. Weiterhin könnten die sportlichen Termine besser über das Jahr verteilt werden. Terminüberschneidungen werden vermieden und so der Termindruck auf die Schützen, die Schießleiter und Funktionäre genommen. Zu guter letzt ist die Wirtschaftlichkeit auch für die Zukunft sichergestellt.
Die Reform wurde in Gesprächsrunden diskutiert, insgesamt sieht der Verein durch das geplante Model über das Jahr gesehen keine Nachteile auf sich und die Schützen zukommen.

Sportlich war das zurückliegende Jahr für die Haslacher Schützen wieder ein voller Erfolg. Oberschützenmeister Erhard Neumeier bedankte sich bei allen Mannschaftsführern, die insgesamt 14 Mannschaften alleine bei den Ligawettkämpfen zwischen Kreis- und Landesliga organisatorisch begleiteten. So ging ein Meistertitel an die 2. Sportpistolenmannschaft.

Die Beteiligung bei der Vereinsmeisterschaft war mit 177 Starts wieder auf hohem Niveau.
Bei den Kreismeisterschaften gingen über die Hälfte aller Medaillen an die Haslacher Schützen.
Erfolgreich ist auch die Bilanz auf Bezirksebene. Der Bezirk ist mit ca. 90 Vereinen der größte im Landesverband. 10x Gold, 5x Silber und 6x Bronze konnten die Schützen mit nach Hause nehmen.
5 Einzelmedaillen erkämpften Markus Schwarz, Judith Roth, Adolf Müller und Frank Metzger neben weiteren Top10 Platzierungen und respektablen Mannschaftsergebnissen auf Landesebene. Auch wenn dieses Mal kein Haslacher Schütze auf dem oberen Treppchen stand, so haben sich die Schützen auch hier gut präsentiert.
Bei den Deutschen Meisterschaften erzielte Judith Roth eine gute Platzierung mit der Luftpistole. Adolf Müller landete in der olympischen Disziplin Trap auf einem sehr guten 22. Platz.
Weitere Ergebnisse des abgelaufenen und aktuellen Sportjahres können auf der Homepage des Haslacher Schützenvereins unter www.schvhaslach.de für jedermann eingesehen werden.

Damit der Sport überhaupt ausgeführt werden kann, benötigt es neben den Schützen und Schießstätten auch Organisatoren, Aufsicht und Schiedsrichter. An dieser Stelle ging ein Dankeschön an die Vereinsreferenten Adolf Müller, Christoph Gutzeit, Frank Metzger und Markus Schwarz für tatkräftiges Anpacken bei der Organisation und Durchführung von Haslacher Wettkämpfen bis auf die Bezirksebene. Ein Dank auch an Günther Jabbusch, der auf Kreisebene als Pistolen-Kreisreferent alle Hände voll zu tun hatte und Karl-Heinz Schnaitter, der als Wettkampfleiter über den Kreis hinaus für Fairness bei Wettkämpfen sorgte.

Eines der Hauptprojekte im vergangenen Jahr war, die geplanten Baumaßnahmen umzusetzen.
Mit hoher Eigenleistung, mit Material- und Geldspenden, konnte der Schützenverein die in die Jahre gekommenen sanitären Anlagen erneuern. Alleine für dieses Projekt wurden weit über 200 Arbeitsstunden geleistet. Zusätzlich war eine Investitionssumme von über 9.000,- Euro notwendig. Oberschützenmeister Erhard Neumeier dankte an dieser Stelle nochmals allen Helfern, die zum Gelingen der Umsetzung beigetragen haben.
Auch der Rasen ist im Jahre 2012 kräftig gewachsen. Und so war es nicht verwunderlich, dass übliche Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten im Hintergrund von vielen fleißigen Helfern durchgeführt werden mussten. Auch hier ein Dank vom Oberschützenmeister.

Die Haslacher Schützen werden auch im Jahre 2013 über den Schießsport hinaus, alle Hände voll zu tun haben. Die Sanierung der Außenfassade, der Anstrich im Treppenhaus und Arbeiten an der Außenanlage sind nur einige der anstehenden Arbeiten.

Nach der Berichtserstattung beantragte Herr Karl-Heinz Schnaitter die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erteilt wurde.

Als letzter Punkt standen Ehrungen auf der Tagesordnung.
Einleitend hierzu begingen der Oberschützenmeister und die Vereinsmitglieder eine Zeitreise ins Jahr 1981. Dietrich Böhme wird 1981 als Pistolenreferent bestätigt, Jürgen Oswald bleibt Vorsitzender und Alfred Rosenbusch Vize. Es gibt aber auch Veränderungen. An dem Abend wurde neben Karl-Heinz Fischer auch Hildegard Staiger ins Amt gewählt. 32 Jahre ist es her. Es hat sich viel verändert. Schulterpolster sind wieder aus der Mode, Opel baut heute Ampera statt Manta und Mobiltelefone haben mehr Rechnerleistung als damals voll bestückte Serverräume. Hildegard Staiger ist geblieben. Noch heute ist sie als Schriftführerin für den Verein tätig.
Die zweiten Zeitreise begann bereits vor 51 Jahren. Erste Wettkampfergebnisse von Herrn Cirillo Negrini sind in der Chronik ersichtlich. 1972 ins Amt des Sportwartes gewählt, ist  Herr Negrini noch heute aktiver Schütze, Mannschaftsführer und Vorstandsmitglied.
Aufgrund des außergewöhnlichen Engagement und der anerkennenden Leistungen über Jahrzehnte wurden Hildegard Staiger und Cirillo Negrini einstimmig zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft des Schützenvereins wurde Jürgen Oswald , für 40 Jahre Mitgliedschaft Manfred Dorner, Dietrich Boehme und Josef Reich und für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Andreas Imhof, Thorsten Benkisser, Ulrich Bauer, Magnus Keller und Bernd Weidenheimer ausgezeichnet. Ebenfalls wurde die 25 jährige Mitgliedschaft von Mathias Gläser im Südbadischen Sportschützenverband geehrt.

Franz Axmann fand außer der Reihe lobende Worte für den 1. Vorsitzenden Erhard Neumaier. „Es muss einmal gesagt werden, mit welcher herausragenden Leistungsbereitschaft und Motivation der Verein geführt wird.“

Neben den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften haben die Haslacher Schützen 2013 einiges zu tun. Im Juli ist wiederholt ein Tag der offenen Tür und im September das traditionelle Jedermannsturnier geplant. Aufgrund der guten Resonanz aus dem Vorjahr, wird der Haslacher Ferienspaß gleich an zwei Terminen angeboten. Näheres hierzu wird der Verein frühzeitig in der Tageszeitung bekannt geben.

Dank der bestens vorbereiteten Themen, konnten die umfangreichen Tagesordnungspunkte erfolgreich bewältigt werden. Zum Abschluss bedankte sich die Vorstandschaft bei allen die mitgeholfen haben ein intaktes Vereinsleben zu ermöglichen.

Bild 16_03_13_600

Auf dem Foto von links nach rechts: Cirillo Negrini (Ehrenmitglied), Manfred Dorner (40 Jahre Mitglied), Andreas Imhof (25 Jahre Mitglied), Dietrich Boehme (40 Jahre Mitglied), Hildegard Staiger (Ehrenmitglied), Mathias Gläser (25 Jahre Mitgliedschaft im SBSV), Erhard Neumaier (Oberschützenmeister), Foto Christoph Gutzeit

 

Auszug aus dem Bericht von Ana-Magdalena Schillinger

Kreisjahrshauptversammlung 2013

Der Schützenkreis 15 Kinzigtal lud seine Mitglieder zur diesjährigen Kreisjahreshauptversammlung ins Gasthaus Hirsch  - „d‘ Monika -   nach Hausach-Einbach ein.  Kreisschützenmeister Dieter Hauer begrüßte die zahlreich erschienen Mitglieder der Schützenvereine Schiltach, Hornberg, Haslach und Zell. Hauer dankte seinen Mitgliedern für die Teilnahme und schätzt dies als Zeichen der Solidarität und Interesse am Schützensport.

Hauer war hocherfreut, dass sich einige Schützen mit guten Ergebnissen bis zum Landesmeister behaupteten. Einige Teilnehmer schafften sogar die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Vor allem den Schützen des SV Haslach hatten eine besonders erfolgreiches Jahr im Kurz- und Langwaffenbereich vorzuweisen. Die Hornberger Auflageschützen sind schon seit Jahren auf Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft abonniert. Ein Schütze vom SV Schiltach schaffte ebenfalls die Hürde zur Deutschen Meisterschaft.

Hauer berichtete weiter, dass beim Landeskönigsschiessen Anna Denninger, Arno Hahn und Michael Brückner (alle SV Schiltach) gegen stärkste Konkurrenz mittlere Plätze belegten.

Kreissportleiter Erhard Neumaier berichtet von Aktivitäten des Sportjahres und nimmt anschließend die Ehrung der Rundenwettkampfsieger vor. Im Weiteren folgten dann die Ehrungen der Kreismeister durch die einzelnen Sport-Referenten. Generell lagen für die Kreismeisterschaften  266 Einzelmeldungen vor, was etwas übe dem Vorjahr liegt. Auch dieses Mal stellte  Haslach mit 133 Starts in etwa die Hälfte der Starter. Es wurden 44 Mannschaften gemeldet, womit diese Zahl dem Trend nach weiter gesunken ist => Die Ranglisten sind der Ergebnisliste der Homepage des SV Haslach zu entnehmen.

Kreisjugendleiter Karl-Heinz Schnaitter berichtete, dass in 2013 5 Jugendliche am Förderpreisschiessen in Konstanz teil nahmen und nebst stärkster Konkurrenz  den dritten Platz belegten.

Im Rahmen des Kreisjugendtages besuchten 17 Jugendliche  im vergangen Oktober einen Bogenschieß-Kurs beim Schützenverein Tell in Lauterbach (die lokalen Zeitungen berichteten).
Die Jugendlichen der Schützenvereine Zell und Schiltach starteten unter dem Namen Kinzigtal Selection in der Jugendliga der Schützenkreis Kinzigtal, Emmendingen und Villingen und belegten den 8. Platz. Des Weiteren gab es viele Starter bei Bezirks- Land- und den Deutschen Meisterschaften.
Karl-Heinz Schnaitter ist zum Landesjugendleiter aufgestiegen und gibt sein Amt als Kreisjugendleiter bei der nächsten Wahl ab.

Schatzmeister Jürgen Schondelmaier berichtet von einem kleinen Plus in der Kasse. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Schatzmeister eine gewissenhafte und einwandfreie Kassenführung. Die anschließende Entlastung des Schatzmeisters sowie der gesamten Vorstandschaft erfolgte einstimmig.

Weiter wurden Ehrungen für besondere Dienste Rund um das Schützenwesen vorgenommen.
Goldene Kreisehrennadel erhielt Roland Fuß. Er erhielt diese Ehrung für seine Arbeit als Sportwart (Bereich Kurzwaffen)  und die Mitarbeit im Sportausschuss der Kreisvorstandschaft.

Für die langjährigen sportlichen Leistungen und tatkräftige Unterstützung erhielten die SBSV- Ehrennadel in klein Silber: Manfred Stegen (SV Schiltach), Günter Jabbusch (SV Haslach), Erhard Neumaier (SV Haslach) und Juliane Küter (SG Hornberg). Die SBSV Ehrennadel in klein Gold wurde Georg Breithaupt und Arno Hahn (beide SV Schiltach) verliehen.

Martin Keppner (SV Haslach) und Oskar Lochbühler (SV Schiltach), welche Außer Ihren sportlichen Leistungen auch als Funktionäre und Vereinsvorsitzende tätig wurden und hierfür die SBSV Ehrennadel in groß Silber erhielten.

Zum Schluss und als Überraschung wurde Dieter Hauer  für seine langjährige sportliche Laufbahn und Funktionstätigkeiten als Kreissportleiter, Kreisschützenmeister und Vorstand des SV Schiltach die goldene Verdienstnadel des DSB verliehen.

Ehrungen_Kr15_JHV_600

Erhard Neumaier (von Links), Dieter Hauer, Martin Keppner, Günter Jabbusch, Arno Hahn, Oskar Lochbühler, Egon Roth, Manfred Stegen, Roland Fuß und Juliane Küter - Foto Erhard Hahn

 

29.04.2013, Erhard Neumaier

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften 2013

Am Wochenende wurden die letzten Wettkämpfe der diesjährigen Bezirksmeisterschaften ausgetragen. Die Haslacher Ausbeute im mit Abstand größten Schützenbezirk war hervorragend.

Insgesamt 70 Haslacher Starter hatten sich für die Einzelwettbewerbe qualifizieren können und in unterschiedlichsten Disziplinen Erfolge erzielen. Damit war der Schützenverein Haslach wieder sehr breit aufgestellt gewesen und feierte Erfolge in fast allen relevanten Bereichen des Schießsports.

Vierter im Medaillenspiegel

Mit gleich 9 Bezirksmeistertiteln, 7 Silber- und 4 Bronzemedaillen erreichten die Schützen aus der Hansjakobstadt am Ende hinter Eisental, Oberkirch und Hohberg auf dem sehr guten 4. Platz im Medaillenspiegel.

Die Haslacher Bezirksmeister:  Tatjana Abramova (Skeet - Damen), Adolf Hentak (Trap – Senioren B), Martin Keppner (Skeet – Senioren A), Martin Kienzle (Skeet - Schützen), Manfred Killig (Perkussionsrevolver – Senioren A), Johannes Klausmann (Trap - Schützen), Marek Matyja (Skeet - Altersklasse), Erhard Neumaier (Perkussionsrevolver - Schützen) und Markus Schwarz (Unterhebelgewehr - Altersklasse)
Die weiteren Einzelmedaillen konnten durch Michael Brucker, Karl-Heinz Fischer, Cirillo Negrini, Frank Metzger, Karl-Heinz Schnaitter und Adolf Müller erkämpft werden.

Sechs Mannschaftsmedaillen

Mit jeweils zweimal Gold, Silber und Bronze wurden gleich sechs Mannschaftsmedaillen erzielt. Die Mannschaftserfolge wurden von den Mannschaften mit der Trapflinte, der Skeetflinte, der Zentralfeuerpistole, dem Perkussionsrevolver  und mit dem Unterhebelgewehr erzielt. Wie man sieht haben, neben den Pistolenschützen und den erfolgsverwöhnten Wurfscheiben- und Unterhebelschützen, auch die Vorderladerschützen ihren Anteil an den sehr, sehr guten Mannschafts- und Einzelergebnissen.

Das Vorderladerschießen ist die traditionellste Kugeldisziplin. Nach dem Einfüllen des Schwarzpulvers wird eine, teilweise noch von den Schützen selbst gegossene Bleikugeln in den Lauf eingebracht. Bei der Zündung reicht die Spanne von der Zündlunte über den Feuerstein bis zur damals fortschrittlichsten Variante, der Perkussionszündung mittels Zündhütchen. Es sind nur Originalwaffen bzw. originalgetreue Nachbauten zugelassen. Der Reiz des sportlichen Einsatzes dieser alten Waffen ist vielseitig und stellte besonders hohe Ansprüche an den Schützen. Auch wenn sich zu den immer mal wieder auftauchenden technischen Widrigkeiten persönliche dazu kommen - kaum einer, der nicht mal im Wettkampfstress das Pulvereinfüllen vergessen hat -  üben diese Disziplinen ein ganz besondere Faszination auf Schützen und Zuschauer aus.

VL-BM2013_600

Die Haslacher Vorderlader-Schützen bei den Bezirksmeisterschaften in Goldscheuer
Ruth Kautzmann-Kübel (stehend von links), Dominik Birk, Christof Schmieder, Helmut Schnaitter, Frank Metzger, Manfred Killig und Eugen Armbruster
Günter Jabbusch (kniend von links), Erhard Neumaier und Cirillo Negrini    Foto: Jürgen Euhus

 

Ein paar Bilder von den Bezirksmeisterschaften 2013

GalerieBM2013

 

19. Mai 2013

Landesschützentag 2013 in Konstanz

Der neue Landesvorstand

Landesvorstand2013_600_IMGP3549

Die Geschäftsleitung und die beim Landesschützentag neu gewählte Vorstandschaft des Südbadischen Sportschützenverbandes. Zum ersten mal mit dabei der neue Landesjugendleiter Karl-Heinz Schnaitter (ganz rechts)     Bild: Daniel Fellner

Landeskönigsschießen 2013

20130519_102512_ct_600b

Die beiden kinzigtäler Starter beim Landeskönigsschießen; Johannes Klausmann (SV Haslach, 9. Platz, Luftpistole, 185,6 Teiler) und beim Jugendkönigsschießen Anna Denninger (SSV Schiltach, auch 9. Platz, Luftgewehr, 174,0 Teiler)

 

Bilder vom Altdorfer Böllertreffen 2013

Galerie_Altdorf_Boellern_2013

Fotos Ruth Kautzmann-Kübel, 29.06.2013

 

28.07.2013, Erhard Neumaier

Kompletter Medaillensatz

Frank Metzger wird Landesmeister

Mit je zwei Einzelmedaillen und zwei Mannschaftsmedaillen kehrten die Haslacher Schützen von den Landesmeisterschaften 2013 zurück.

Traditionell wurden die Landesmeisterschaften von den Vorderladerschützen eröffnet. Gleich an diesem ersten Wettkampftag konnte Erhard Neumaier mit dem Perkussionsrevolver die Silbermedaille in der Schützenklasse gewinnen.

Noch besser schoss Frank Metzger mit dem Vorderladergewehr. Er gewann den Landesmeistertitel mit 139 Ringen. Mit seinem sehr guten Ergebnis sicherte er sich gleichzeitig auch eines der in dieser Disziplin sehr limitierten und begehrten Tickets für die deutschen Meisterschaften.

Bei den weiteren Einzelstarts wollte den teils sehr aussichtsreichen Kandidaten zwar der Sprung aufs Treppchen nicht mehr gelingen, die vielen weitere Top-Platzierungen führten aber fast zwangsläufig zu sehr guten Mannschaftsergebnissen.

Nachdem man mit der Sportpistole noch mit dem ungeliebten 4. Platz vorlieb nehmen musste wurde mit der Zentralfeuerpistole die erhoffte erste Mannschaftsmedaille realisiert. Hier gewannen Karl-Heinz Schnaiter, Reinhard Kube und Erhard Neumaier die Silbermedaille.

Die Unterhebelgewehrschützen mit Markus Schwarz, Martin Stähle und Martin Kienzle holten sich die Bronzemedaille und machten somit den Medaillensatz für Haslach komplett.

Einzelmedaillengewinner LM13

Die Einzelmedaillengewinner Erhard Neumaier und Frank Metzger in Hüfingen - Foto Brigitte Specker

Mannschaftsmedaillen LM2013

Erfolgreiche Mannschaftsschützen (von links) Erhard Neumaier ,  Karl-Heinz Schnaitter, Reinhard Kube, Martin Stähle, Markus Schwarz und  Martin Kienzle – Foto Claus Wälde

Weitere Bilder finden sich in der Galerie zur Landesmeisterschaft 2013

GalerieLM2013

 

18.08.2013

Adolf Müller 6. beim 14. GP WTS Wehr

Beim Grand Prix des WTS Wehr (17.08.-18.08.2013) platziere sich Adolf Müller auf dem sehr guten 6. Platz. Mit seinen 179 abgeräumten Wurfscheiben im Vorkampf erreichte er das Finale. Er war damit nicht nur bester deutscher Starter, sondern ließ auch zahlreiche weit angereiste internationale Schützen deutlich hinter sich.

  1. 1. Perissinotto, Paolo (sui)
    2. Weyermann, Eric (sui)
    3. Creveti, Marco (ita)
    4. Zimmermann, Hubert (sui)
    5. Granata, Nelson (por)
    6. Müller, Adolf (ger)
    7. Oberdovic, Vladan (slo)
    8. Pereira, Manuel (por)
    9. Teixeira, Duarte (por)
    10. Sampaio, Rui (por)
    ...

 

01.09.2013, Danny Stahl (/Erhard Neumaier)

Sommerferienspaß beim Schützenverein Haslach

In diesem Jahr hatte der Schützenverein zwei Termine beim Sommerferienprogramm angeboten, sodass mehr Kinder die Gelegenheit hatten sich zu beteiligen.

Für eine optimale Betreuung standen den Kindern ausreichend Trainer zu Seite. Sie zeigten den Kindern nicht nur, wir man mit Luftpistole und Luftgewehr die Mitte der Zielscheibe trifft, sondern achteten auch und vor allem auf den sicheren Umgang mit den Sportgeräten.

Um die körperliche Belastung zu minimieren wurde aufgelegt geschossen, so konnten sich die Kinter auf Zielen und Treffen konzentrieren. Auch so stellte sich als deutlich kniffliger heraus, als so macher Teilnehmer vorher dachte. Mit den richtigen Tipps und Tricks der Trainer steigerten sich die erzielten Ringzahlen jedoch kontinuierlich. Wenn man erst mal weiß, worauf es ankommt fliegen die Diabolos auch ins Schwarze und die Mundwinkel nach oben.

In den beiden Pausen wurden zwischen den Teilnehmern Erfahrungen ausgetauscht. Ausreichend Getränke und Eis sorgten bei den sommerlichen Temperaturen zusätzlich für sichtbaren Spaß.

In der abschliesenen Runde wurde ein Wettkampf durchgeführt. Hier stellten die Kinter ihr scharfes Auge und ihre Konzentration unter Beweis. Dieses Jahr wurden 10 Schuss auf orginal Wettkampfscheiben abgegeben und die ruhigste Hand ermittelt.

Der Sieger des ersten Termins war Nik Vögtle mit 82 von 100 möglichen Ringen, vor Peter Karl Kilgus (75 R.), vor dem Drittplatzierten Emilio Vögtle (74,5 R.)

Beim zweien Termin konnte sich Cedric Moser mit 86,5 Ringen die Goldmedaille sichern, vor David Dold (75,9 R.) und Moritz Schätzle (74,6).

Vor der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Erhard Neumaier bei den Teilnehmern sowie bei den Trainern für die Unterstützung. Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden bedacht und die drei jeweils Tagesbesten Schützen wurden mit Medaillen geehrt.

Neumaier wies auch darauf hin, dass Mitte September beim Jedermannschießen für Kinder ab 10 Jahren wieder in einer separaten Jugendwertung eigene Pokale ausgeschossen werden.

GalerieFerienspass2013

Bilder: Christoph Gutzeit

 

 22.09.2013, Erhard Neumaier

Viele Rekorde beim Jedermannschießen 2013

Der diesjährige Jedermannschießen war ein Volltreffer. Während die jeweils besten der insgesamt 95 Starter in fast allen Bereichen neue Rekorde aufgestellten, hatten auch die meisten, die zum ersten Mal dabei waren sichtlich viel Spaß.

Wie auch schon im Vorjahr war das Ergebnisniveau in der Damenklasse extrem hoch. Bereits am ersten Tag übertraf Erika Schwendemann vom Team Flower-Power mit 103,1 Ringen den alten Damen-Rekord. Diese Bestmarke bereitete nicht nur ihren weiblichen Konkurrentinnen sondern vor allem auch den Herren erhebliches Kopfzerbrechen. In der Mannschaftwertung wechselte an den folgenden Abenden die Führung einige Male hin und her ehe Flower-Power am Freitagabend den Vorjahresrekort um über einen Ring verbessert hatte und mit einer beruhigenden Vorsprung nach Hause ging. Am Samstag überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst gelang es Gertrud Buchholz (Sparkasse) mit 104,0 ein Traum-Ergebnis zu schießen. Dann konnte auch Simone Volk (Schellenhansel) nachziehen und sich mit phantastischen 103,7 auf den zweiten Platz und Ihre Mannschaft an die Spitze des Tableaus katapultieren.

Alter und neuer Stadtmeister wurden mit 308,0 Ringen die Schellenhansel mit Simone Volk, Jennifer Heinze und Nadine Heinze. Zweiter wurde Flower-Power (306,6 R.) mit Erika Schwendemann, Daniela Welle, Andrea Brucher und Pauline Maier vor dem Team der Sparkasse mit Getrud Buchholz, Anne Müller, Silvia Neumaier und Nadja Haller.

In der Einzelwertung erreichten am Ende gleich neun der 16 Starterinnen ein Ergebnis von 100 oder mehr Ringen. Hinter den drei Siegerinnen Gertrud Buchholz (104), Simone Volk (103,7) und Erika Schwendemann (103,1) belegten Jennifer Heinze und Daniela Welle den geteilte 4. Rang mit 102,8 Ringen. Eben diese 102,8 waren übrigens der alte Damen-Rekord gewesen. Die weiteren Plätze im „Hunderterclub“ belegten Nadine Heinze (6./101,5), Andrea Brucher (7./100,7) gefolgt von Sandra Bergmann und Anne Müller (beide 8./100,3)

Bei den Herren ging es nicht spannend zu. Das Team „Getränke Klausmann“ mit Stefan und Rainer Müller sowie Ingo Heinze hatte bereits am Mittwoch schon den bisherigen Rekord geknackt. Die Messlatte lag schon so hoch, dass der Titel bereits sicher vergeben schien. So einfach wollte sich „In Medias Res“ mit Bernhard Klausmann, Hermann Fix, Dieter Herrmann und Huber Neumaier nicht geschlagen geben. Spätestens als Herrmann fantastische 104,0 beisteuerte wurde zur Aufholjagt geblasen. Dass Rainer Müller am Samstag mit seinen 103,8 nochmals eine paar Zehntel auf das Rekordergebnis 309,3 drauf packte machte die Aufgabe noch schwerer. Als sich die Schießzeit schon bald zu Ende neigte gelang Hubert Neumaier eine nicht mehr für möglich gehaltener Serien mit sagenhaften 104,5 Ringen, womit sich InMediasRes mit einem Traumergebnis von 311,1 nicht nur den Allzeitrekord, sondern auch den Stadtmeistertitel zurückholen konnte.

Hinter diesem hochklassigen Zweikampf ging es im Kampf um den 3. Platz ebenfalls sehr eng zu. Am Ende konnte sich „Getränke Klausmann 2“  gegen die „Bürgerwehr Haslach“  und die Heckenschützen durchsetzen

Neben den etablierten Mannschaften konnten sich auch viele neue Mannschaften gut platzieren. So belegten die Rohrkrepierer auf Anhieb den 6. Platz und die „Stadt Haslach“ den guten siebten. Die Fußballer aus Mühlenbach waren ebenso mit zwei Mannschaften am Start wie die Schellenhansel. Abgerundet wurde das bunte Starterfeld durch weitere Newcomer wie „Dumm & Dämlich“ , „Irish Esel“ und der „Haslacher Jugendfeuerwehr“.

In der Herren-Einzelwertung sicherte sich der Titelverteidiger Hubert Neumaier mit den 104,5 Ringen den Stadtmeistertitel vor Dieter Herrmann (104,0) und Rainer Müller (103,8). Vierter wurde Stefan Müller mit 103,1 Ringen, einem Ergebnis, welches in all den Jahren zuvor sicher fürs Treppchen gereicht hätte. Es folgten Bernhard Klausmann (5./102,6), Alfred Flögel (6./102,5), Ingo Heinze (7./102,4), Edgar Ruf (8./102,3), Marco Adam (9./101,7), Benjamin Allgaier und Hermann Fix (beide 10./101,5). Insgesamt erreicht gleich 15 der 63 Herren 100 oder mehr Ringe.

Auch beim Blattl-Schießen wurden sehr, sehr gute Ergebnisse. Der drittplatzierte Holger Heinze hätte mit seinem Teiler von 86,3 die letzten Jahre immer gewonnen. In diesem Jahr aber zielten Simone Volk mit 61,0 und Ingo Heinze mit 48,4 nochmals genauer und holten sich somit Silber und Gold.

Beim Kinder- und Jugendwettbewerb mit dem Luftgewehr nahmen 16 Schützen teil. Der Sieg ging an Moritz Schätzle mit sehr guten 93,8 Ringen. Die weiteren Pokale sicherten sich Jana Bühler vor Noah Kasper, wobei beide 91,1 Ringe hatten und die bessere Zehn den Ausschlag gab. Die weiteren Top10-Platzierungen: Demian Kasper (4./89,4), Felix Buchholz (5./86,2), Marius Ramsteiner (6./80,3), Marco Schwarz (7./77,9), Janik Schmid (8./77,4), David Jäckle (9./74,8) und Anna Kieninger (10./70,6).

Die Siegerehrung wurde durch die Böllerschützen der „Schützengesellschaft Haslacher“ um Hauptmann Helmut Schnaitter eröffnet. Vor der Verleihung der Pokale und Geldpreise bedankte sich Erhard Neumaier bei den beinahe 100 Teilnehmern für tolle Tage und bei den Helfern für ihre unermüdliche Unterstützung.

GalerieJMS2013
Galerie - Bilder: Martin Keppner, Bernhard Klausmann und Nadine Heinze

Alle Ergebnisse der Stadtmeisterschaft 2013

 

24.10.2013, Erhard Neumaier

Erfolgreiches Gastspiel beim Prinzenschießen

Schon ein Jahr vor dem Zusammenschluss der Kreise Geroldseck und Kinzigtal waren die Kinder und Jugendlichen aus dem Kinzigtal zu Gast beim Jungendpokal- und Prinzenschießen in Sulz.

Die Haslach Farben hat hier Leon Rißler sehr gut vertreten. Es holte sich den ersten Platz mit der Luftpistole in der Schülerklasse.
Der Ehrenteller wurde disziplin- und altersübergreifend auf Blattl geschossen. Obwohl einer der jüngsten, konnte sich Leon hier mit seinem Schuss in die Zehn einen sehr guten dritte Platz erkämpfen.

 

Korrigierter Auszug aus Schwarzwälder Bote 21.12.2013

Festliche Siegerehrung nach Kreiskönig- und Pokalschießen beim Schützenkreis Kinzigtal

Der Schützenkreis 15 Kinzigtal hatte seine Mitglieder und Schützenfreunde zur Siegerehrung des Kreiskönigs- und Pokalschießens eingeladen und blickte beim Jahresabschluss auf ein erfolgreiches Sportjahr 2013 zurück.

Kreisschützenmeister Dieter Hauer (SV Schiltach) konnte in diesem Jahr eine stattliche Anzahl Sportschützen und deren Angehörige aus Haslach, Hornberg, Schiltach und Zell begrüßen. Besonders erfreulich war die Teilnahme der Jugend- und Juniorschützen aus diesen Vereinen. Er bedankte sich bei allen Wettkampfteilnehmern, besonders bei Kreissportleiter Erhard Neumaier und seinen Referenten und Helfern, welche die umfangreichen Austragungen auf den Schiltacher Sportanlagen souverän abwickelten.

Nach der Eröffnung des Festabends wurden die schon mit Spannung erwarteten Ergebnisse der verschiedenen Wettkämpfe um die Mannschafts-Wanderpokale des Schützenkreises Kinzigtal von Kreissportleiter Erhard Neumaier (SV Haslach) bekanntgegeben. Er proklamierte auch die neue Schützenkönige.

Haslach gewinnt drei der fünf Mannschafts-Pokale

Den Jugendpokal holte sich die Mannschaft des SV Schiltach vor der Jugend der SG Hornberg. In der Luftgewehrdisziplin konnte sich die Mannschaft der SG Hornberg 1 den Pokal mit vor SV Haslach und SV Schiltach sichern. Der SV Haslach erkämpfte sich mit 1069 Ringen den Luftpistolenpokal vor Hornberg mit 1051 Ringen. Mit der Sportpistole Kleinkaliber schlug sich die zweite Mannschaft mit 512 Ringen knapp vor die erste Mannschaft des SV-Haslach mit 511 Ringen und errang damit den Siegerpokal. Den Pokal der Kurzwaffenschützen ab Kaliber .357 erkämpfte sich die Mannschaft des SV Haslach 1 vor Schiltach 1.

In neun verschiedenen Disziplinen wurde um die Königswürden gekämpft.

Jugendschützin Anna Denninger vom SV Schiltach gewann zum vierten Male in Folge erreichte sie den Titel Kreis-Jugendschützenkönigin mit dem Luftgewehr und hat sich dadurch wieder zur Teilnahme am Wettbewerb des Landesjugendkönigs beim Landesschützentag in Oberkirch qualifiziert. Noch beeindruckender ist die Serie von Nicole Benzing (SG Hornberg), die sich den Damentitel gar zum fünften mal in Folge sicherte.
Weitere Schützenkönige in Schützenklasse Luftgewehr Patrick Blum (SV Schiltach), in KK-Sportpistole, Peter Matzander (SV Haslach), Jürgen Euhus (SV Schiltach) und in Luftpistole Erhard Neumaier (SV Haslach), bei den Auflageschützen Jürgen Schondelmaier (SG Hornberg) Markus Schwarz (SV Haslach) gewann mit dem Ordonnanzgewehr. Auch in 2013 war Rekordsieger Frank Metzger (SV Haslach) die KK-Gewehr-Krone nicht zu nehmen.
Unter dem reichlichen Beifall der Gäste erhielten die Würdenträger die wertvollen Königsketten.

Im Anschluss wurden die erfolgreichsten Schützen der Kreisvereine bei den überregionalen Meisterschaften 2013 ebenfalls vom Schützenkreis mit einer Trophäe geehrt. Erich Botta (SV Schiltach, Skeet) und Frank Metzger (SV Haslach, Perkussionsgewehr) wurden Landesmeister 2013.

Mit einer humorvollen Verlosung vieler Preise im Rahmen einer Tombola lockerte Manfred Stegen das anschließende gemütliche Beisammensein.

CIMG2107_mod

Erfolgreiche Schützen bei der Siegerehrung.    Bild Erhard Hahn

 

[Schützenverein Haslach] [Vorstandschaft] [Satzung] [Berichte 1958-64] [Berichte 1965-69] [Berichte 1970-74] [Berichte 1975-79] [Berichte 1980-84] [Berichte 1985-89] [Berichte 1990-94] [Berichte 1995-99] [Berichte 2000-04] [Berichte 2005-09] [Berichte 2010] [Berichte 2011] [Berichte 2012] [Berichte 2013] [Berichte 2014] [Berichte 2015] [Berichte 2016] [Berichte 2017] [Berichte 2018] [Berichte 2019]

 

RahmenObn
RahmenLksWL
SchVHaslach Startseite