Berichte rund um den Schützenverein Haslach
2018


 

Jahreshauptversammlung

Jedermannschießen - Viel Applaus im Schützenhaus.

4. Haslacher Bürgerwehrschießen

Sommerfest auf dem Vulan - Martin Keppner gewinnt Wanderpokal

Kinder-Ferien-Spaß im Schützenhaus

Danny Stahl 29.04.2018

Jahreshauptversammlung

Mit seinen über 200 Vereinsmitgliedern gehört der Haslacher Schützenverein zu den größeren Vereinen der Stadt. Daher fand die Jahreshauptversammlung nicht im Vereinsgebäude, sondern im fast voll besetzten Saal im Gasthaus Hirsch, d'Monika in Hausach-Einbach statt. „Wir wären aus allen Nähten geplatzt“, so die begrüßenden Worte des 1. Vorsitzenden Erhard Neumaier.

Neben den zahlreich erschienenen Vereinsmitgliedern, begrüßte Neumaier ebenfalls den anwesenden Bürgermeister der Stadt Haslach, Herrn Philipp Saar.

Nach den Berichten der Referenten für Gewehr und Pistole stand fest, dass der Verein sich auch im vergangenen Sportjahr bestens über die Landesgrenzen hinaus präsentiert hatte. Von den Vereinsmeisterschaften bis zu den deutschen Meisterschaften, war der Verein vertreten und hat überall vorne mitmischen können.
Die Beteiligung bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften, war mit ca. 200 Starterinnen und Starter auf 25 Disziplinen verteilt, sehr hoch.
3 Landesmeister stellt der Verein in den eigenen Reihen. Adolf Müller, Markus Schwarz und Frank Klausmann ließen den Gegnern auf Landesebene in den Disziplinen Trap, Unterhebelrepetierer und Gewehr liegend, keine Chance.
Frank Metzger und Erhard Neumaier qualifizierten sich bis zu den deutschen Meisterschaften und steigerten sogar Ihre Vorjahresergebnisse.
Der Verein steckt mitten im aktuellen Sportjahr. Bereits jetzt steht fest, dass Haslach im Medaillenspiegel im gesamten Schützenkreis Geroldseck-Kinzigtal wieder am erfolgreichsten sein wird.

Jugendreferent Reinhard Kube zeigte auf, was jeden Sonntagvormittag im Schützenhaus stattfindet. Vier ausgebildete und erfahrene Jugendtrainer, sorgen auf der modernen Anlage für herausragende Möglichkeiten, den Schießsport zu erlernen. Ein Dank an der Stelle für diese wichtige, ehrenamtliche Tätigkeit.

Baumaßnahmen sind immer am Laufen. Hier und da wurde modernisiert und repariert.
Vielen Dank an alle, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben. Durch die Spenden von Ruth Klausmann, können die Ergebnisse des Luftdruckstandes live im Vereinsgebäude verfolgt und diskutiert werden. Und auch durch Unterstützung von Helmut Schnaitter wurden immer wieder notwendige Modernisierungsmaßnahmen, in und um das Vereinsgebäude, umgesetzt.

Weitere Punkte auf der Tagesordnung waren die Entlastung von Kasse und Vorstand, sowie deren Neuwahlen. Die Aufgabe der Wahlleitung übernahm der Bürgermeister der Stadt Haslach, Philipp Saar. Der alte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Er setzt sich aus Oberschützenmeister Erhard Neumaier, 2. Vorsitzende Markus Neumaier, Schatzmeisterin Michaela Schwarz, Schriftführerin Christine Kienzler, Gewehrreferent Frank Klausmann, Pistolenreferent Christoph Gutzeit, Vorderladerreferent Günter Jabbusch, Wurfscheibenreferent Adolf Müller, Jugendreferent Reinhard Kube und Pressewart Danny Stahl zusammen. Cirillo Negrini, Markus Kienzler , Markus Brack und Markus Schwarz sind Beisitzer.

Ehrungen treuer Mitglieder

Treue Mitglieder zeichnen einen erfolgreichen Verein aus. Für 25-jährige Mitgliedschaft im DSB wurden Markus Brack, Ruth Kautzmann, Dieter Köpke, Patrick Quintel, Clemens Schmid, sowie Edmund und Eleonore Wegner geehrt.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Rolf Breithaupt, Friedrich Krämer, Sandro und Stefan Negrini, Dieter Schörn und Hildegard Steiger geehrt.
50 Jahre sind Maria Rosenbusch und August Müller dem Verband bereits treu.
Unfassbar zum Abschluss die Ehrung von Franz Axmann, mit 60-jähriger Mitgliedschaft.

Abschließend gab Erhard Neumaier einen Ausblick über den Ablauf der kommenden Stadtmeisterschaften des Haslacher Vereins.
Das bekannte Jedermannschießen findet vom 16.-19.05.2018 auf dem Vereinsgelände der Haslacher Schützen statt. Nähere Infos folgen zeitnah im Bürgerblatt.
Ein Punkt blieb unbeantwortet. Viele Spekulationen kursieren derzeit in der Stadt Haslach. Es wird vermutet, dass Haslachs Bürgermeister fleißig im Vereinshaus trainiert, um für die kommenden, spannenden Tage beim Jedermannschießen gut vorbereitet zu sein. Zumindest wurde erzählt, dass er häufiger am Bächlewald auf dem Stand gesehen wurde.

IMG_1602_750

Mitgliederehrung - Von links nach rechts: Vorstand Erhard Neumaier, August Müller, Markus Brack, Dieter Schorn, Franz Axmann, Stefan Negrini, Ruth Kautzmann, Rolf Breithaupt, Hildegard Staiger, Maria Rosenbusch, Fritz Krämer, Sandro Negrini und Bürgermeister der Stadt Haslach Philipp Saar      Foto: Schützenverein Haslach
 

IMG_1604_750

Vorstand und Beisitzer - Von links nach rechts: Erhard Neumaier, Christoph Gutzeit, Danny Stahl, Günter Jabbusch, Markus Brack, Markus Neumaier, Christine Kienzler, Frank Klausmann, Michaela Schwarz, Markus Schwarz, Reinhard Kube, Adolf Müller und Bürgermeister Philipp Saar          Foto: Schützenverein Haslach

Danny Stahl 19.05.2018

Viel Applaus im Schützenhaus.

Vom 16.-19. fand das Jedermannschießen des Haslacher Schützenvereins statt.

Von der Jugend bis zum alten Hasen wollte man seine Jahresleistung in Sehkraft und Konzentration wieder mal auf die Probe und in den Vergleich stellen. Wie die spannenden Jahre zuvor blieben am Ende 4 Tage Zeit, der Konkurrentin oder dem Konkurrenten zu beweisen, wie man das Zentrum der Scheibe am besten markieren kann.

Über 50 Starterinnen und Starter folgten der Einladung des Vereins. Am Ende des Wettkampfs konnte aber jeweils immer nur eine Person ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Die Jugend nutzte die Möglichkeit, mit dem Luftgewehr auf einer Distanz von 10 Metern ihr Können zu beweisen. Die Damen und Herren hatten es nicht weniger leicht. Mit dem KK Gewehr wurden die Wettkämpfe bei Ihnen über die Distanz von 50 Metern ausgetragen. Gewertet wurden Jugend, Damen und Herren getrennt.
Ein weiterer Höhepunkt war und ist immer noch das Blattl-Schießen. Einen 10er zu schießen nützt bei diesem hochspannenden Finale niemandem. Am Ende gewinnt hier nur der "perfekte" Zehner, der vom Zentrum der Mitte den geringsten Abstand hat.
Kommen wir zu Beginn zu den Jugendergebnissen, bei denen Pauline mit 88,1 Ringen mit Bronze hinter Simon lag. Er erreichte 91,1 Ringe. Den goldenen Tag hatte Tim, der mit sagenhaften 96,3 Ringen am Ende die höchste Stufe auf dem Siegertreppchen betreten durfte.

Bei den Damen endete es für Simone Volk traumhaft. 103,2 Ringe reichten für den Pokal. Stimmen wurden laut, dass Simone im kommenden Jahr erst am letzten Tag antreten darf.
Jenni Heinze's Scheibe wurde ohne Ehrentagsbonus mit 102,1 Ringen versilbert. Und für Nadine Heinze reichte es schlussendlich für den hervorragenden 3. Platz.

In der Herrenklasse ging es zwischen dem 1. und 3. Platz sehr eng zu. Lediglich 0,1 Ringe mehr reichten am Ende für Edgar Ruf zum Sieg. 103,7 Ringe verwiesen Rainer Müller auf Platz 2, sowie Ingo Heinze mit Ringgleichheit von 103,6 Ringen auf Platz 3. Rainer hatte hier einfach die stärkeren Nerven und den besseren Teiler, der für die Bewertung als Berechnungsgrundlage verwendet wurde.

Das Zentrum der Scheibe konnte dieses Jahr Stefan Schier am besten erkennen und den präzisesten Schuss vorführen. Die Maschine zum Auswerten hatte alle Hände voll zu tun und zu berechnen, um den Abstand der 10 aus der Mitte zu ermitteln. Mit einem Teiler von 9,6 war der Rekord der vorangegangenen Jahre eingestellt. Das entspricht einer Abweichung von nicht einmal 1/10 mm aus dem Zentrum heraus und ist mit bloßem Auge nicht mehr zu werten. Ingo Heinze ist mit Teiler 43,8 auf Platz 2. Stefan Müller lag mit Teiler 119,7 auf dem 3. Rang.

Insgesamt 11 Mannschaften stellten sich dem direkten Vergleich. Die drei Erstplatzierten Damen in der Einzelwertung stellten zusammen mit Jana Bühler als viertes Mannschaftsmitglied die Haslacher Schellenhansel. Jennifer, Nadine, Simone und Jana ließen den Sparkassen- Mannschaften dieses Mal keine Chance. Insgesamt 306,1 Ringe verhalfen zu Gold.
Sparkasse 1 folgte mit 296,2 Ringen vor der Mannschaft der Sparkasse 2 mit 286,7 Ringen. Bei den Herren glaubten die Getränke-Klausmann's Rainer, Tim und Stefan Müller zusammen mit Alexander Buchmüller an den sicheren Sieg. Die Mannschaft "In Media Res" mit der Besetzung Hubert Neumaier, Herrmann Fix und Dieter Herrmann zogen im letzten Augenblick vorbei und entrissen den sicher geglaubten Pokal. Die Mannschaft "GGH Jäger“ landete auf Platz 3.

Bei durchgängiger Verpflegung an allen Tagen endete am Samstagabend das Jedermannschießen mit der gemeinsamen Siegerehrung, die von den Haslacher Böllerschützen/innen eröffnet wurde.
Ein Dank an die gesamte Organisation. So freut man sich aufs kommende Jahr, wenn es wieder heißt: Gut Schuss

die-Sieger-2018_750

Erhard Neumaier 10.06.2018

4. Haslacher Bürgerwehrschießen

Wolfacher verteidigen Mannschaftstitel, die Ehrenscheibe geht in den Harmersbach

Bereits zum vierten Mal lud der Haslacher Schützenverein Bürgerwehren der Umgebung zum gemütlichen Beisammensein und sportlichen Wettstreit ein.

Beim Mannschaftspokalschießen sah es lange Zeit nach einer Überraschung aus, aber kurz vor Ende konnte sich der Titelverteidiger, die erste Wolfacher Mannschaft, nochmals steigern und damit Wolfach 2 noch vom ersten Platz verdrängen. Der gute dritte Platz ging an die Schützen der Historische Bürgerwehr Haslach.

Die besten Einzelschützen mit dem KK-Gewehr waren Werner Brüste für Wolfach1, Hermann Schmieder (Haslach), Alexander Schmidt (Wolfach2), Urs von Zelewski (Wolfach1) und Lorenz Schießl (Oberharmersbach)

Das Highligt des Bürgerwehrschießens war wieder der Wettkampf um die Ehrenscheibe, die ganz traditionell mit einem Vorderladergewehr frei stehend ausgeschossen wurde. Dritter wurde hier Daniel Schmidt (Wolfach). Er hatte eine Innenzehn geschossen und dabei die Scheibenmitte um lediglich 2 cm verfehl. Zur Ermittlung des Siegers musste dann ganz genau gemessen werden. Mit 1,4 cm Abweichung zur Mitte wurde Rolf Schrempp (Haslach) sehr guter zweiter. Noch ein Tick genauer hatte Roland Buttgereit gezielt. Mit eine 1302er Teiler konnte er sich die Ehrenscheibe sichern und somit für sich und für die in diesem Jahr zum ersten mal teilnehmende Bürgerwehr Oberharmersbach gleich den begehrtesten Preis des Tages sichern.

DSC03233m750

Die Siegreichen Schützen und Mannschaften, flankiert von den Haslacher Schützengesellen. Foto Klaus Buchholz

 

Erhard Neumaier 15.07.2018

Sommerfest auf dem Vulkan

Martin Keppner gewinnt den Wanderpokal

Zusammen mit Gästen vom GKSB Hornberg feierte der Schützenverein sein Sommerfest auf dem Vulkan.

Für die Verpflegung war bestens gesorgt. Neben selbstgemachten Kuchen und Salaten gab’s lecker Gegrilltes. Dazu gut gekühlte Getränke und ein leichter Luftzug bei herrlichem Wetter.

Beim Kameradschaftsschießen wurden viele verschieden Diszpiplinen auf  Wurfscheiben und auf laufende Scheiben geschossen. Neben Geschick war hier auch Glück gefragt, denn abschließend wurde ein Multiplikator auf das Glücksrad ausgeschossen. Damit wurde die zuvor erzielte Reihenfolge nochmals kräftig durchmischt. Sieger und damit neuer Besitzer des Wanderpokals wurde in diesem Jahr Martin Keppner.

IMG_1451_ct_750

Vorjahrdessieger Erich Botta gibt den Wanderpokal an Martin Keppner (rechts) weiter. Links Organisator Adolf Müller.    Bild Erhard Neumaier
 

Danny Stahl 11.08.2018

Kinderferienspaßprogramm 2018

Am Samstag den 11.08.2018 fand im Rahmen des Kinderferienspaßprogramms ein Aktionsnachmittag im Schützenhaus des Haslacher Vereins am Bächlewald statt.

9 Kinder folgten der Einladung und so war der Kurs binnen kurzer Zeit bereits ausgebucht. Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen erlernten die Kinder die Grundkenntnisse im Umgang mit den Sportgeräten.

Auf dem 10 Meter Stand fand nach Einweisung durch die Trainer eine Übungsstunde mit dem Luftgewehr, der Luftpistole sowie mit Lasergewehr und Laserpistole statt.
Während die ersten Gruppen viele Tipps und Tricks von der Vorbereitung, dem richtigen Zielen bis zum korrekten Absetzen mitnahmen, schauten sich eine Gruppe mit Jugendleiter Reinhard das komplette Vereinsgelände näher an. Auf den Ständen kann in allen gängigen Disziplinen geschossen werden. In einer kurzen Pause fand ein erster Erfahrungsaustausch zwischen den Kindern statt. Zur Stärkung von Kraft und Konzentration gab es heute mal Eis und Getränke, bevor in einer Schlussrunde ein traditioneller Wettkampf ausgetragen wurde. Am Ende zeigten alle Kinder eine tolle Leistung. Tim war heute der Tagesbeste und nahm die goldene Medaille mit nach Hause.

Interessierte können nach den Ferien ab dem 16. September gerne wieder zu einem Informationstag bzw. Schnuppertraining vorbeischauen. Das Jugendtraining findet in der Schulzeit immer Sonntags von 10.00 - 11.30 Uhr unter Anleitung der ausgebildeten Trainer statt.

Ferienspass_2018_750

 

[Schützenverein Haslach] [Vorstandschaft] [Satzung] [Berichte 1958-64] [Berichte 1965-69] [Berichte 1970-74] [Berichte 1975-79] [Berichte 1980-84] [Berichte 1985-89] [Berichte 1990-94] [Berichte 1995-99] [Berichte 2000-04] [Berichte 2005-09] [Berichte 2010] [Berichte 2011] [Berichte 2012] [Berichte 2013] [Berichte 2014] [Berichte 2015] [Berichte 2016] [Berichte 2017] [Berichte 2018] [Berichte 2019] [Kontakt] [Impressum]

 

RahmenObn
RahmenLksWL
SchVHaslach Startseite