Berichte rund um den Schützenverein Haslach
2022


 

Hauptversammlung 2022 - Haslacher Verein stellt Weichen für die Zukunft

Königsschießen und VM-Ehrung

Jubiläumsfest 400 Jahre Schützengesellschaft

Stadtmeister/innen 2022 im Sportschießen ermittelt

Danny Stahl - 14.05.2022

Hauptversammlung 2022

Haslacher Verein stellt Weichen für die Zukunft

Am 14. Mai 2022 trafen sich die Haslacher Schützen zur Jahreshauptversammlung in der Linde in Biberach. Corona geschuldet lag die letzte Versammlung fast 2 Jahre zurück. Insofern gab es einiges an Neuigkeiten zu berichten.
Im Wesentlichen ging es in der Versammlung, die Oberschützenmeister Erhard Neumaier eröffnete, um die wichtige Themen Erfolge, Modernisierungsmaßnahmen, Vorstandswahlen und Ehrungen. An dieser Stelle wollen wir darüber berichten.

Erfolge

Sportlich wurde nur ein Bruchteil der geplanten Wettkämpfe tatsächlich durchgeführt. Auf Kreisebene sind und bleiben die Haslacher der Klassenprimus und der Verein stand im Medaillenspiegel wiederholt ganz oben auf dem Podest. Auf Landesebene ging so gut wie gar nichts. Es wurden lediglich zwei Landesmeisterschaften ausgetragen, eine davon in Haslach. Beim Doppeltrap haben wir den Heimvorteil gut genutzt und Medaillen in den Altersklassen ergattern können.
Adolf Müller wurde Landesmeister und hatte mit 83 Treffern auch klassenübergreifend das beste Tagesergebnis.

Nicht zu vergessen waren auch die Starts und Platzierungen bei den deutschen Meisterschaften. Die Schützenbrüder Frank Rißler, Alexander Stähle und Frank Metzger brachten es zu hervorragenden Platzierung unter den Top 20 der besten Schützen Deutschlands. Herzlichen Glückwunsch.
Alle Schützen hoffen, dass sich die Lage 2022, nach den Durststrecken der letzten 2 Jahren, normalisiert. „Wir hoffen, dass Starts uneingeschränkt von Kreis- bis zu Landesebene wieder möglich sind.“, so äußerte sich Gewehrreferent Frank Klausmann.

Modernisierungen

Die Mitgliederanzahlen steigen kontinuierlich, „und dass trotz Corona.“ so Oberschützenmeister Neumaier. Das ist zu guter Letzt auch den modernen Schießständen zu verdanken, die Haslach mittlerweile vorzeigen kann. Der Verein hat die vergangenen Jahre die Anlagen größtenteils in Eigenleistung modernisiert und viel Geld investiert. Größte Investition war die geplante Modernisierung auf dem Vulkan. Der Wurfscheibenstand ist vom Feinsten, sodass er in Nah und Fern seines Gleichen sucht.
Das kommt nicht von alleine. Neben dem vielen Geld ist eins noch viel wichtiger. Das sind unsere ehrenamtlichen Helfer, die tatkräftig die Modernisierungen angehen und professionell umsetzen. Wir sprechen hier nicht von 80 oder vielleicht 100 ehrenamtlichen Stunden, die geleistet wurden. Nein, wir sprechen im vorgetragenen Zeitraum von annähernd 2.000 Arbeitsstunden die notwendig waren, damit aus dem Verein das geworden ist, was die Mitglieder heute mit Stolz vorzeigen.
Allem voran sei hier der unermüdliche Einsatz von Adolf Müller und Martin Kienzle zu nennen. Mit weiteren Helfern und schwerer Technik im Schlepptau, stellten sie sich in Ihrer Freizeit den Herausforderungen auf dem Vulkan, teilweise bis tief in die Nacht hinein.

Und auch am Bächlewald ging es vorwärts. Schutzblenden wurden ausgetauscht, außer Plan musste die Wasserversorgung kurzfristig modernisiert werden und Helmut Schnaitter übernahm nebst Gefolge noch kurzerhand die Renovierung unseres Treppenhauses.

"Die geleisteten Stunden mit dem Mindestlohn multipliziert, hätten wir uns niemals leisten können.", so die Aussagen von Michaele Schwarz, unserer Schatzmeisterin und Erhard Neumaier zugleich. Neben nochmaligen Dankeschön überreichte er schließlich dem `Bauhof´ des Haslacher Schützenvereins ein Präsent.

Neuwahlen

Weiterer Tagespunkt waren die Neuwahlen. Nach der Entlastung der gesamten Vorstandschaft wurden alle Vorstandsmitglieder ausnahmslos neu gewählt. Es gab keinerlei Neubesetzungen.

Vorstandschaft_750

sitzend von links nach rechts Adolf Müller (Wurfscheibenreferent), Michaela Schwarz (Schatzmeisterin), Sandro Donotek (Schriftführer)
Hinten stehend von links nach rechts Reinhard Kube (Jugendwart), Danny Stahl (Pressewart), Günter Jabusch (Vorderladerreferent) Christoph Gutzeit (Pistolenreferent), Markus Brack (Beisitzer), Markus Schwarz (Beisitzer); Markus Neumaier (2. Vorsitzende); Frank Klausmann (Gewehrreferent), Erhard Neumaier (Oberschützenmeister); nicht auf dem Bild ist Beisitzer Karl-Heinz Fischer)

 

Ehrungen

Kommen wir zu den Ehrungen. Oberschützenmeister Ehrhard Neumaier ließ es sich nicht nehmen, unsere zwei Mitglieder Cirillo Negrini und Karl-Heinz Schmieder zu 60-jähriger Mitgliedschaft zu gratulieren.
Bereits 40 Jahre Vereinstreue sind unsere Mitglieder Manfred Killig, Josef Klausmann, Klaus und Martin Keppner sowie Markus Schwarz.
Auf 25 Jahre bringen es die Mitglieder Hubert Schmid, Günter Jabbusch und Harald Ostrowski. All unseren Urgesteinen sprach H. Neumaier ein herzliches Dankeschön für diese lange Zeit der Mitgliedschaft aus.

Ehrungen_40Jahre_750

Ehrung 40 bzw. 25 Jahre: von links nach rechts: Mitglieder Manfred Killig, Markus Schwarz, Josef Klausmann, Martin Keppner, Klaus Keppner, Hubert Schmid, Günter Jabbusch und Harald Ostrowski

 

Ehrungen_60Jahre_750

Ehrung 60 Jahre: von links nach rechts Cirillo Negrini und Karl-Heinz Schmieder zusammen mit Erhard Neumaier)
Bilder Danny Stahl

 

Freuen wir uns auf ein spannendes Jahr 2022, ein Jahr mit hoffentlich vielen sportlichen Ereignissen und erfolgreichen Schützen. Der Verein blickt positiv in die Zukunft und der Ausblick lässt kurzfristig erhoffen, dass die Haslacher Schützen möglicherweise weiter expandieren. Wir werden dazu näher berichten.

Wenn auch Ihr Interesse habt, zögert nicht zu den Öffnungszeiten des Haslacher Vereins einfach mal vorbeizukommen.

Danny Stahl - 09.07.2022

Königsschießen auf der Wurfscheibenanlage Vulkan

Haslacher Schützen geben die Royals vom Bächlewald bekannt

Bei herrlichem Sonnenschein fand am 09. Juli das zur Tradition gewordene Königsschießen der Haslacher Schützen auf dem Vulkan statt.

Die spannenden Wettkämpfe begannen bereits am frühen Nachmittag, eher dann abends das neue Königshaus bekannt gegeben wurde. Die Wettkämpfe wurden mit dem Luftgewehr ausgetragen. So mancher Stolperstein wurde in den Weg gelegt, sodass nicht nur Können, sondern auch ein wenig Glück dazu gehörten.

König Frank aus dem Hause Rißler ist seit dem Vorjahr ungeschlagenes Oberhaupt der Haslacher Schützen. Die erneute Ernennung zum König erfolgte durch Oberschützenmeister Erhard Neumaier.
Königin Pranee Donotek, erste Prinzessin Michaele Schwarz sowie zweite Prinzessin Sigrid Heizmann stehen dem König zu Seite. Komplettiert durch den ersten Ritter Erich Schultis und dem zweiten Ritter Martin Kienzle ist das Königshaus gut für die kommende Saison aufgestellt. Und auch unser Nachwuchs hat bereits richtig Gas gegeben. Stephanie Neumaier schoss ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis und konnte so zur Jugendkönigin ausgerufen werden.

IMG_3478_750

Erich Schultis (von links), Michaela Schwarz, Martin Kienzle, Frank Rißler, Pranee Donotek, Stephanie Neumaier und Sigrid Heizmann    Foto Saranyu Donotek

Vereinsmeister geehrt

Anschließender kam Oberschützenmeister Erhard Neumaier noch zur Proklamation der Haslacher Vereinsmeister.
Das Kräftemessen untereinander fand in 24 Gewehr- und 20 Kurzwaffendisziplinen statt. Annähernd 200 Einzelstarter/innen gingen im vergangenen Sportjahr ins Kräftemessen. Haslach stellt im Sportjahr insgesamt 15 Vereinsmeister, die derzeit unter anderem bis zur deutschen Meisterschaft ihr Bestes geben. Hervor zu heben sind die Schützenbrüder Sandro Donotek, Peter Matzander, Erhard Neumaier, Lars Stähle und Frank Rißler. Sie gewannen jeweils 3 Einzeldisziplinen für sich und die begehrten Pokale füllten nach dem gelungenen Abend so manchen Kofferraum bei abschließender Heimfahrt.

Plakette400

_DSC9486_750

Die Haslacher Böllerschützen versammeln sich vor der  Stadthalle um das gemeinsame Fest...

_DSC9538_ct_750

IMG_8672_ct750

... standesgemäß mit drei Ehrensalven anzuböllern    Fotos Tobias Schultis und Uwe Beckmann

Reinhold Heppner / Offenburger Tageblatt - 06.09.2022

Viele Gäste beim Jubiläumsfest in Haslach

Viele 30 Jahre Historische Bürgerwehr und 400 Jahre Schützengesellschaft (heute Schützenverein) wurde am Sonntag in Haslach mit vielen Besuchern gefeiert.

Die Jubiläen, 30 Jahre Bürgerwehr und 400 Jahre Schützengesellschaft (heute Schützenverein), konnten in Haslach endlich gefeiert werden. Der eigentliche Termin war bereits im Jahre 2020, aber damals hatte Corona einen Strich durch die Planungen gemacht. Am Sonntag wurde es jetzt zu einem, im wahrsten Sinne des Wortes, strahlendem Fest. Viel Sonne am Himmel und viele Besucher sorgten für strahlende

Verwandte Vereine

Klaus Buchholz, Kommandant der Historischen Bürgerwehr Haslach, ging in seiner Begrüßung kurz auch auf die Geschichte und Wiedergründung der Bürgerwehr im Jahre 1990 ein. Viel „Verwandtschaft“ zeige sich zwischen der Schützengesellschaft und der Bürgerwehr. Das älteste Dokument belegt die Gründung der Schützengesellschaft im Jahre 1620. Aus der Schützengesellschaft ging erstmals 1827 eine Bürgerwehr in Haslach hervor.

...

Den kompletten Artikel findet ihr hier

Danny Stahl, 18.09.2022

Stadtmeister/innen 2022 im Sportschießen ermittelt

Nach zwei Jahren Pause wurde in den vergangenen Tagen das Haslacher Jedermannschießen ausgetragen. An vier Wettkampftagen wurden im Schützenhaus am Bächlewald die Stadtmeister/innen ermittelt. Es steht fest, wer die schärfsten Adleraugen, Nerven wie Stahlseile und die ruhigste Hand der Ortenau besitzen.

Die Jugend legte vor. So mancher erfahrene Schütze staunte nicht schlecht, was Lisa in der Jugendklasse ablieferte. Mit dem Luftgewehr erzielte sie 99,8 Ringe und der Pokal war ihrer. Lena, sicherte sich mit 99,5 Ringen den Silberschmuck, obwohl sie eigentlich nur mal reinschnuppern wollte.  Bronze erreichte Lulu mit 98,1 Ringen.

Bei den Herren erzielte Rainer Müller mit 101,6 Ringen den 3. Platz.
Edgar Ruf war mit 0,6 Ringen (102,2 Ringen) der „Zehn“ ein wenig näher. Es siegte Jürgen Hünerbein mit 103,3 Ringen. Er erreichte mit dem KK-Gewehr die Wettkampfbestleistung unter allen Teilnehmern/innen

Bei den Damen gaben Familie Heinze den Ton an. Eine Stunde vor Wettkampfende stand es noch unentschieden zwischen den beiden. Sprichwörtlich kurz vor dem dunkel werden legte Jennifer mit 102,9 Zählern den Grundstein für den goldenen Pott. Es folgten Nadine Heinze mit 102,7 Zähler und Simone Volk mit 102,1 Zählern. Schaut man ins Archiv der Haslacher Schützen, so sind die drei keine Unbekannten. Derartige Talente würden die Haslacher Schützen gerne rekrutieren (grins ��).

Traditionell stand neben den Serienwettkämpfen das Blattl – Schießen auf dem Programm.
Wer trifft den 10er am besten? Auch hier mischte der „Heinze – Clan“ vorne mit. Nadine Heinzes 10er war am Ende die Bronzemedaille wert. Edgar Ruf´s 10er stand lange Zeit ganz oben auf der Liste. Am Ende reichte es aber „nur“ für die silberne Kugel. Der goldene Pokal ging an Holger Heinze, dessen 10er sprichwörtlich zentral aus er Scheibe gestanzt wurde.

Zu guter Letzt kommen wir noch zu den Mannschaftsergebnissen. Hier legten die Schellenhansel -Damen vor und gewannen souverän mit 302,2 Ringen. Bei den Herren siegten die Männer vom Getränke - Klausmann vor Schellenhansel 1 und den Heckenschützen.

Für die Teilnehmer/innen geht ein gelungener Wettkampf mit schönen Stunden und tollen Gesprächen im Schützenhaus zu Ende. Wir bedanken uns bei allen mitwirkenden, die zum Gelingen der spannenden Tage beigetragen haben.

IMG_1856_ct750

IMG_1858_ct750

Fotos: Danny Stahl

Die Ergebnisse findet ihr hier

[Schützenverein Haslach] [Vorstandschaft] [Satzung] [Berichte 1958-64] [Berichte 1965-69] [Berichte 1970-74] [Berichte 1975-79] [Berichte 1980-84] [Berichte 1985-89] [Berichte 1990-94] [Berichte 1995-99] [Berichte 2000-04] [Berichte 2005-09] [Berichte 2010] [Berichte 2011] [Berichte 2012] [Berichte 2013] [Berichte 2014] [Berichte 2015] [Berichte 2016] [Berichte 2017] [Berichte 2018] [Berichte 2019] [Berichte 2020] [Berichte 2021] [Berichte 2022] [Datenschutzerklaerung] [Impressum]

 

RahmenObn
RahmenLksWL
SchVHaslach Startseite